Neue Kadampa Tradition

Geshe Kelsang Gyatso (1931) ist in einer abgelegenen Stadt auf dem tibetischen Plateau geboren und mit acht Jahren als buddhistischer Mönch ordiniert worden. Nach der Ordination studierte er Buddhas Unterweisungen zwanzig Jahre in grossen tibetischen Klöstern.
Nachdem er seine Studien abgeschlossen und mit dem „Geshe“ Titel ausgezeichnet wurde, hat er sein Leben der Meditation gewidmet. Zu Beginn nahe der Grenze zu Nepal und später in den Bergen des nördlichen Indiens hat er sich in Meditationsretreats begeben.
Nachdem er fast zwanzig Jahre im Retreat verbracht hatte, ist er auf die Bitte seines spirituellen Meisters Kyabje Trijang Dorjechang einer Einladung vom Manjushri Meditationszentrum in England gefolgt und ist 1977 in den Westen gereist. Seit dieser Zeit ist das Manjushri Zentrum sein spirituelles Zuhause geworden, wo er Tausende von Unterweisungen gegeben hat. Viele dieser Unterweisungen sind in 22 Büchern über Buddhismus und Meditation veröffentlicht worden, einschliesslich seinem letzten Buch, Moderner Buddhismus.
1991 entstanden Zentren in der Schweiz.

Geshe Kelsang ist von der allgemeinen Anwendbarkeit von Buddhas Unterweisungen überzeugt und will sie auf eine Weise, die von allen Menschen in ihrem täglichen Leben umgesetzt werden kann präsentieren.
Die Neue Kadampa Tradition steht der Institution ‚Dalai Lama‘ kritisch gegenüber, weil sie Religion und Politik auf einer Person vereint. Die Neue Kadampa Tradition sieht sich als politisch vollkommen unabhängig. Zudem will sie alle Religionen und das Recht anderer, das zu praktizieren was sie möchten respektieren.

Zentren des Kadampa-Buddhismus weltweit bieten ganzjährige Programme mit Meditation, Vorträgen, Kursen und Großveranstaltungen an.

Gen-la Kelsang Dekyong ist die spirituelle Leiterin der Neuen Kadampa Tradition. Sie ist eine buddhistische Nonne, die ihr Leben dem Ziel widmen will, Menschen zu helfen, anhaltendes Glück zu finden, indem sie geistigen Frieden entwickeln.

Um die laufenden Kosten für ein Zentrum oder eine Zweigstelle in angemieteten Räume zu decken, erhebet die NKT einen Unkostenbeitrag.
Alle Kadampa-Zentren sind gemeinnützige Organisationen, die dem Wohl der örtlichen Gemeinschaft gewidmet sind, und ihr gesamter Gewinn wird dem Internationalen Tempel Projekt (ITP) gespendet, welches dem Zweck dient neue Zentren und Tempel zu errichten und bei der Entstehung zu unterstützen.

Alle Bücher Geshe Kelsangs werden vom Tharpa Verlag vertrieben.

8 Zentren in der Schweiz (Hauptzentrum in Zürich) und über 1100 Zentren weltweit.

Kadampa Meditationszentrum Schweiz
Mirabellenstrasse 1
CH-8048 Zürich
Tel.:+41 (0)44 461 33 88
E-Mail: info@kadampa.ch

www.kadampa.ch

www.vajradhara.ch