Christian Assemblies International (CAI)

Die Gemeinschaft entstammt einer australischen Missionsarbeit. Ein Ehepaar der pfingstlerischen missionarischen Bewegung „Pentecost Revival Centre“, das 1976 in die Bundesrepublik Deutschland gekommen war, gründete ein eigenes Projekt mit dem Namen „Christian Assemblies Europe“ (zunächst Revival Centres International), um im Geiste von Markus 16:15-20 zu missionieren. Die erste christliche Gemeinde entstand in Starnberg in der Nähe von München. Die Missionsarbeit weitete sich in den 80er Jahren über ganz Europa aus und reichte schliesslich von Mitteleuropa über Grossbritannien und Skandinavien bis in die Sowjetunion. In den 90er Jahren kamen Projekte in Nordamerika und Australien dazu. Heute sind die „Christian Assemblies“ in 15 Ländern auf drei Kontinenten vertreten.

Die „Christian Assemblies“ verstehen sich als pfingstlich beeinflusste jedoch konservative Gemeinschaft wiedergeborener Christen, nach Johannes 3:5. Die wörtlich verstandene Bibel ist genauso wichtig wie die Busse, die Erwachsenentaufe und der Empfang des Heiligen Geistes. Das Zeichen für die Erfüllung mit dem Heiligen Geist ist das Reden in Zungen. Charakteristisch ist die familiäre Atmosphäre in den Hauskreisen, in denen sich die Mitglieder vorwiegen treffen.

Versammlungen finden mittwochs und sonntags statt, wobei gemeinsame Freizeitveranstaltungen, Ausflüge, Urlaubsreisen, Summer Camps und grössere internationale Treffen regelmässig gemeinsam geplant und durchgeführt werden.

An die Öffentlichkeit tritt die Gemeinschaft vor allem mit Flugblättern und Flyern, in denen die Wiederkehr von Jesus Christus und die Notwendigkeit der Busse, Wiedergeburt und Heiligung erklärt wird.

Europa: ca. 600 Mitglieder
D: 400–500 Mitglieder

CHRISTIAN ASSEMBLIES EUROPE
PO Box 1022
EDINBURGH EH1 2YU
United Kingdom

www.cai.org